HandelsMonitor - Erlebnis Handel: Läden im Aufbruch (2015)

HandelsMonitor - Erlebnis Handel: Läden im Aufbruch (2015)

HandelsMonitor - Erlebnis Handel: Läden im Aufbruch (2015)

Select
Wichtige Erfolgsfaktoren und Handlungsempfehlungen, wie sich der stationäre Handel trotz massiver Zunahme des Online-Handels im Markt behaupten kann
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar.

Joachim Zentes, Dirk Morschett, Tatjana Freer, Daniel Keßler, Matthias Schu

1. Auflage Juli 2015, Wire-O-Bindung

In den vergangenen Jahren hat sich durch die massive Zunahme des Online-Handels ein wesentlicher Strukturwandel in der Handelslandschaft vollzogen. Dennoch kann nicht von einem generellen Sterben des stationären Handels gesprochen werden. Diese Meinung vertreten auch knapp zwei Drittel der für den HandelsMonitor befragten Handelsunternehmen quer durch alle Branchen. Langfristig wird der größte Teil des Handels über stationäre Kanäle laufen. Allerdings müssen Kreativität, Unternehmergeist und Innovation forciert und in verschiedenen Unternehmensbereichen Anpassungen vorgenommen werden.  

Die Sofortverfügbarkeit wird laut der Studie „Erlebnis Handel: Läden im Aufbruch“ als wesentlichste Stärke des stationären Handels gesehen. Dazu kommt der Touch-and-Feel-Aspekt, die physische Nähe des stationären Handels zum Kunden und die Überlegenheit des stationären Handels bei sozialen und emotionalen Aspekten. Folgerichtig integriert der neue stationäre Handel immer häufiger gastronomische Konzepte in den Läden: Frische und Lebendigkeit, aber auch die Stärkung des Erlebnischarakters des Ladens als Begegnungsstätte stehen im Fokus. Die Verschmelzung von Handwerk und Handel ist ebenfalls ein aktueller Trend.

Die Spezialisierung und Fokussierung auf einzelne Produktgruppen erweist sich ebenso als erfolgreicher Trend im stationären Handel wie die Intensivierung von Dienstleistungen sowie Beratung durch kompetente Verkäufer. Darüber hinaus investiert der Handel in CRM-Systeme.

Metropolen und Großstädte profitieren darüber hinaus vom „Back-to-the-City-Trend“, wozu auch die neuen Flächennutzungskonzepte beitragen: Einzelhandel, kombiniert mit Gastronomie, aber auch anderen Freizeit-, Kultur- und sozialen Angeboten.

Der Handelsmonitor schlüsselt all diese Aspekte, unterstützt durch detaillierte Befragungsergebnisse (Konsumenten- und Handelsbefragung) auf und liefert, illustriert durch zahlreiche vierfarbige Grafiken und Abbildungen, umsetzbare Handlungsempfehlungen für das eigene Unternehmen.

Vertrieb:
Institut des Deutschen Textileinzelhandels GmbH
An Lyskirchen 14
50676 Köln
Tel. 0221/92 15 09 0
Fax 0221/92 15 09 10